Praxis für Naturheilkunde Eva Li  -   Heilpraktikerin,    Bahnhofstraße 51,       63743 Aschaffenburg

Tel.: 06028 9989520

Koreanische Handakupunktur Therapie

Koreanische Handakupunktur Therapie  (KHT) nach Dr. Tae-Woo Yoo


Die Koreanische Handakupunktur ist eine auf der Chinesischen Körperakupunktur und der Chinesischen Philosophie beruhende, in Korea entwickelte Akupunkturmethode.


Anders als bei der klassischen Chinesischen Akupunktur, wo alle Körperareale akupunktiert werden, wird die Behandlung nur an den Händen durchgeführt.


Die Diagnosefindung nach Chinesischer Philosophie (Philosophie der TCM) erfolgt durch Antlitzdiagnose, Zungendiagnose, Pulsdiagnose und Bauchdeckendiagnose. Nur eine sorgfältige und genaue Diagnosestellung sichert eine treffende Behandlung. Wie auch in der Schulmedizin, wo der Arzt Medikamente verordnet, kann eine falsche Diagnose zu einer falschen Behandlung führen und somit dem Patienten schaden.


Die Behandlung selber kann entsprechend der Diagnose sehr vielfältig aussehen: Moxa, Nadelung, Dauernadeln oder Drücken der Punkte. Aufgrund der Sanftheit dieser Methode ist sie sehr gut auch für die Behandlung von Kindern geeignet.


Im Regelfall sind 12 Behandlungen, die jeweils wöchentlich erfolgen, notwendig. Damit erreicht man eine Stabilisierung. Zwischenzeitlich kann eine erneute Bauchdeckendiagnose notwendig werden, meist einmal monatlich, aber auch mal öfter oder seltener. Anschließend können, je nach Gesundheitslage die Abstände der Behandlungen bei mir vergrößert werden. Die Patienten arbeiten dann zu Hause nach Anleitung selbständig weiter, um den Gesundheitszustand kontinuierlich zu verbessern. Dies hat sich insbesondere bei chronischen Zuständen bewährt. Bei den dann folgenden Terminen wird die Anamnese aktualisiert und die Therapie jeweils angepaßt. Dazu gehört auch die Bauchdeckendiagnose.


Die Ausbildung erfolgte bei Frau Hea-Suk Kim aus Korea.


Viele (englischsprachige) Informationen dazu gibt es auch hier: www.koryohandtherapy.com